Was ist Freifunk?

Mit Freifunk soll auf der Basis von einzelnen Zugangspunkten ein Netzwerk von WLAN-Zugängen geschaffen werden, das jeder frei und ohne Anmeldung nutzen kann.

Diese Zugangspunkte verbinden sich untereinander und bieten so einen Weg ins Internet. Um dies zu erreichen, werden sogenannte Freifunkknoten (also hierfür speziell konfigurierte WLAN-Router) von Freiwilligen, die bereit sind, ihren Internetanschluss (unter Ausschluss der Störerhaftung) mit anderen zu teilen, betrieben. Je engmaschiger das Knotennetz, also je mehr Knoten betrieben werden, desto höher sind Verbindungsqualität sowie -verfügbarkeit. Jedes WLAN-fähige Gerät, also beispielsweise Handy, Tablet oder Notebook, kann sich in der Nähe eines solchen Knotens mit dem Freifunk-Netz verbinden und im lokalen Netz oder auch im Internet kommunizieren und Daten austauschen.

Mit dem Freifunk-Netzwerk können alle Nutzer kostenlos und hürdenfrei per WLAN ins Internet. So steht jedem eine schnelle Internetverbindung bereit, die ohne kostenpflichtige Datenverbindung, begrenztes Datenvolumen oder schlechte Netzverfügbarkeit mit allen WLAN-fähigen Endgeräten genutzt werden kann.